Yager Code-Therapie

 

Der Yager Code, die Yager Therapie, geht zurück auf den amerikanischen Professor der Psychologie Dr. Edwin Yager, Professor der University of California, in klinischer Hypnose. 

Die Yager Therapie, auch "Subliminal Therapy" genannt, arbeitet Ursachen- und Lösungsorientiert.

(Quelle, Dr. Preetz Hypnose, der Yager Code)


Die Yager Therapie kann zum Beispiel angewendet werden bei:

 

  • Ängsten
  • Depressiven Verstimmungen
  • Gewichtsmanagement
  • PTBS
  • Schlafstörungen
  • Trauma
  • und anderen Themen


Bei Trauma, Ängsten und Posttraumatischen Belastungsstörungen ist es dabei nicht notwendig, noch einmal durch die auslösenden Situationen und Gefühle zu gehen. Es kann ohne Re-Traumatisierung behandelt werden. 

Trauma ist keine psychische Erkrankung sondern ein Körperzustand, ausgelöst durch das autonome Nervensystem, welches nicht entspannen kann also nicht reguliert ist.
 

Eine ausführliche Beschreibung des Begriffs Trauma finden Sie unter EMDR. 


Während des Prozesses der Yager Therapie können wir mit unserer inneren Intelligenz, unserem Unterbewussten arbeiten und damit Themen wie zum Beispiel Ängste, welche unter anderem auch in der Kindheit entstanden sein können, das heißt konditioniert sind, wieder rekonditionieren, also verlernen.

Das bedeutet, diese Themen können in den sonst auslösenden Situationen kaum noch auftreten. Wenn doch, gibt es noch weitere konditionierte Erfahrungen, welche ebenfalls behandelt werden können. 
Konditionierung bedeutet zum Beispiel: Sie haben sich als Kind vor einem Hund sehr erschreckt und daraus eine Angst vor Hunden entwickelt, welche aber in ihrem Erwachsenenleben keinen Sinn mehr macht.

Für weitere ausführliche Informationen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf:

0176 8451 5313

  

Klient:innen Feedback:

"Es gibt Situationen, in denen ich völlig anders handeln kann (was gut für mich ist) und es reißt mir in schwierigen Situationen nicht mehr die Beine weg. Die Begleitung letzte Woche mit Dir hat mich wieder in den direkten Kontakt gebracht mit meinem Herzen, mit meinem Gespür was sich gut und sicher anfühlt für mich - und hat mir innerlich den Weg frei gemacht, mir selber zu (ver)trauen."  K.S.